Parodontitis vorbeugen und behandeln | Claudia Rohde Zahnmedizin Berlin

Parodontologie

In Hellersdorf, Oranienburg, Eberswalde, Biesdorf – und ganz Berlin

Die Parodontitis, im Volksmund häufig auch als Parodontose bezeichnet, ist eine durch Bakterien ausgelöste Entzündung des Zahnfleischs. Anfangs bleibt die Entzündung zumeist unbemerkt, da sie zunächst keine Schmerzen verursacht. Allerdings können häufiges Zahnfleischbluten, vor allem nach dem Zähneputzen, oder Mundgeruch ein erster Hinweis sein. Für den langfristigen Erhalt der Zahngesundheit ist eine frühzeitige Diagnose entscheidend. Deshalb sollten Patienten regelmäßige Prophylaxebehandlungen in unserer Praxis wahrnehmen.

Termin vereinbaren

Umfassendes Therapiekonzept für Ihre Zahngesundheit

Das Ziel der modernen Parodontal-Therapie und unseres speziellen Behandlungskonzepts – individuell angepasst an die Patientinnen und Patienten – ist es, die verursachenden Keime zu beseitigen bzw. ihre Anzahl deutlich zu reduzieren, um die Zahngesundheit der Patienten wiederherzustellen. Über den Erfolg der Behandlung entscheidet dabei auch die umfassende Nachsorge.

Unbehandelt kann die Parodontitis zur Lockerung des Zahnhalteapparats führen. Sie steht aber auch in Wechselwirkung mit anderen Erkrankungen im gesamten Körper, sodass die Entzündung durch eine zahnärztliche Behandlung schnell gestoppt werden sollte. Nach einer erfolgreichen Behandlung können Sie wieder entspannt lächeln. Dabei legen wir in unserer Praxis in Berlin nicht nur Wert auf höchste Qualitätsmaßstäbe, sondern stehen Ihnen auch bei Fragen im Rahmen eines persönlichen Gespräches beratend zur Seite – das ist Teil unserer Praxisphilosophie.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten bei Parodontitis

Bei der Behandlung von Parodontitis kommen in unserer Praxis verschiedene zukunftsweisende Verfahren zum Einsatz, welche die klassische Therapie unterstützen.

Die Behandlung mit einem Dental-Laser ist besonders schonend und effizient. Auch in unserer Praxis in Berlin können wir Ihnen diese innovative Methode anbieten. Die Periochip-Behandlung unterstützt ebenfalls die Parodontitis-Therapie und versorgt die Zahnfleischtaschen über einen Zeitraum von einer Woche kontinuierlich mit einem hoch konzentrierten Wirkstoff, der die Beseitigung der Bakterien vorantreibt. Welche der Therapie-Möglichkeiten individuell für Sie infrage kommt, wird in einem ausführlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis geklärt.

Wie lässt sich einer Parodontitis vorbeugen?

Zentraler Punkt zur Vermeidung einer Parodontitis ist eine gute Mundhygiene. Putzen Sie nicht nur mindestens zweimal täglich Ihre Zähne, sondern verwenden Sie auch Zahnseide oder Interdentalbürstchen, um den Zahnbelag aus den Zwischenräumen zu entfernen. Gern gibt Ihnen unser Team auch Hilfestellung in Sachen Zahn- und Mundhygiene. Aber auch eine gesunde und vitaminreiche Ernährung tut den Zähnen und dem gesamten Körper gut.

Im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung werden Zähne und Zahnfleisch zusätzlich von Plaque befreit. Um der Entstehung von Karies oder Parodontitis vorzubeugen, raten wir generell regelmäßig zur Entfernung hartnäckiger Belege. Denn selbst bei gründlichem Zähneputzen können nie vollständig alle Ablagerungen beseitigt werden. Die professionelle Zahnreinigung unterstützt also bei langfristig gesunden Zähnen und minimiert das Risiko für Zahnerkrankungen.

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, Sie als Patientin oder Patient im Berliner Umkreis, wie zum Beispiel Hellersdorf/Mahlsdorf, Oranienburg, Biesdorf und Eberswalde bei uns begrüßen zu dürfen.